Schlagwort: Pork

Pig-Belly-Lollies

Hello again…

ich denke ich sollte meine Frequenz mal wieder ein bisschen erhöhen. Bin echt faul geworden. Dafür entschuldige ich mich mit diesem Beitrag.

Es gibt Schweinebauch-Lollies in ner Speckseele… Bacon-Overflow. 🙂

Ich finde die Combi Schweinefleisch und Sojasauce mega passend. Daher hab ich den Schweinebauch mal in ein Whiskey-Soja-Bad gelegt und ein paar Minuten (150) ziehen lassen.

Whiskey-Sojasaucen-Bad

Vor dem Baden hab ich die Schwarte noch alle paar Zentimeter eingeschnitten. Hatte gehofft das bring mir mehr Crunch… Tut es nicht. Ich denke beim nächsten Versuch schneide ich sie komplett weg und grill sie als Appetizer nebenher 😉

Nach dem Baden werden die Scheiben aufgespiest.

Am Pfahl

Und dann ab auf den Grill. Zunächst ein bisschen indirekt. Dazu links und rechts die Brennner auf halbe Kraft und die Spieße in den indirekter Bereich in der Mitte platzieren. Bei 180°C ca. 15 Minuten grillen.

Lollies vom Grill

Dann direkt grillen. Für die Röstaromen. Gewünschter Bräunungsgrad je nach Vorlieben. Bei Schweinebauch sieht das ja jeder anders 😉

done

Aber aus Erfahrung muss ich sagen, hier ist weniger mehr. Zumindest für meinen Geschmack.

done

In der Zwischenzeit habe ich die Speckseele aufgeschnitten und mit Mayo, Salat, und BBQ-Sauce präpariert. Lollie drauf…

Vorfreude

dieses geile Tischset

gleich gehts los

Auf den Speck – vom Spieß befreit wohlgemerkt – kommen noch Gürckchen, Tomate, Mayo und Röstzwiebeln.

Bild machen. Zudecken…

oh jaaaa

Bild machen….

Und dann gehts los. 🙂

Lasst es euch schmecken. Und wie schon erwähnt, würde ich die Schwarte nächstes Mal wegschneiden und separat grillen…

LG und haltet den Grill warm 🙂

publizier mich...

Curry Pork Burger

Burger gehen immer. Das ist Fakt.

Diesmal hatte ich Lust auf ein Experiment mit – für Burger untypisch – reinem Schweinehack. Also los zum Metzger des Vertrauens das Hack und den Käse besorgt. Denn Burger ohne Käse sind irgendwie langweilig.

Daheim angekommen, habe ich einen Blick in das Gewürzabteil unserer Küche geworfen und habe die Gewürze ausgewählt, die das Hack verfeinern sollten.

Zutaten für die Pattys:

  • 250 Gramm Hackfleisch (reicht bei mir für zwei Patties)
  • 2 TL Rauchsalz
  • 2 TL weißer Pfeffer (ganz)
  • 1 TL Kumin (Kreuzkümmel)
  • 1 TL brauner Zucker
  • 4 TL Curry
  • 1 TL Piri Piri (Chilimischung)
  • 2 EL Ketchup

 

Gewürze

Rauchsalz, Pfeffer, Kumin und Zucker habe ich in den Mörser gegeben und dort zerstoßen.

IMG_5872

Danach habe ich das Currypulver dazu gegeben und alles vermischt.

IMG_5877

IMG_5880

Die fertige Gewürzmischung habe ich dann zu dem Hackfleisch gegeben und – da vergesslich – hier erst die Chilimischung dazu geben. Jetzt noch den Ketchup dazu und alles schön von Hand vermengen und massieren.

IMG_5893

Jetzt werden die Patty geformt und in eine kleine Schwedenschale auf Backpapier platziert. Danach ab in den Kühlschrank oder direkt auf den Grill. Je nach Zeit und Hunger… 🙂

IMG_5900

Jetzt, wie gewohnt den Grill vorheizen, reinigen, einölen und mit den Patties bestücken.

Die Patties bei voller Hitze von jeder Seite 3 Minuten grillen, dann in den indirekten Bereich legen und mit dem Käse belegen. Deckel zu und sich seelisch und moralisch auf das Festmahl vorbereiten.

Parallel dazu habe ich mir Speckwürfel und Zwiebeln in der Pfanne mit Ahornsirup karamellisiert. Sehr lecker, aber Vorsicht mit dem Ahornsirup. Der ist verdammt süß. Alternativ geht natürlich auch Zucker zum Karamellisieren.

Nach 5 Minuten das erste Mal unter den Grilldeckel spickeln und erfreut feststellen, dass der Käse am Zerlaufen ist und das Festmahl sehr bald beginnen kann.

Da es Montag war, als dieses Experiment durchgeführt wurde, bin ich auch nur kurz zum Bäcker geflitzt und habe mir 2 Laugenweckle besorgt. 🙂

Nach weiteren 5 Minuten nochmals nachschauen, die Patties vom Grill nehmen und den Burger belegen.

IMG_5908

 

Lecker war’s und wird mit Sicherheit wiederholt.

Viel Spaß beim Nachbauen und guten Hunger! 🙂

publizier mich...

© 2021 BBQ Smackdown

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: